Hanse Jazz Connection

Das Projekt "Hanse Jazz Connection" fördert die Vernetzung von Musikerinnen und Musikern und ihren Ensembles einerseits sowie von interessanten Spielstätten für Jazz und improvisierte Musik andererseits in Norddeutschland und im Ostseeraum.

Dies geschieht ganz praktisch durch den Austausch von Auftrittsmöglichkeiten und gemeinsamen Veranstaltungen. Jeweils einem gemeinsamen Konzert im Jazzclub "liveCV" in Lübeck schließt sich ein weiteres Konzert am Ort der musikalischen Partner an. Dabei bilden die beteiligten Musikerinnen und Musiker der Partnerstädte entweder ein gemeinsames Ensembles oder zwei Ensemble teilen sich ein Konzert.

Der Gedanke der Hanse stand bei der Gründung des Projektes Pate. Die Hansestadt Lübeck, ehemals die "Königin der Hanse", bildet das Zentrum des Projektes.

In der Saison 2018/19 sind neben Lübeck die Partnerstädte Hamburg, Bremen sowie Worpswede/Lielienthal Teilnehmer dieses Projektes mit den Musikern Sigi Busch, Wolfgang Ekolt, Klaus Fey, Florian Galow, David Jehn, Christian Klein, Charlotte Ortmann, Peter Ortmann, Oliver Sonntag und Henrik Wehnert. Folgende Spielstätten waren bzw. sind die Aufführungsorte: VHS-Lilienthal, KITO beim Jazzfestival Bremen Nord und der Lübecker Jazzclub "liveCV".

Für die Saison 2019/20 sind in Gesprächen Musikerinnen und Musiker aus den Hansestädten Recklinghausen, Rostock, Köln, Lüneburg sowie natürlich Lübeck.

Das Projekt findet die Unterstützung der Lübecker Possehl Stiftung. Herzlichen Dank!