Vita

Peter Ortmann wuchs im Ruhrgebiet auf, spielte als Schüler Schlagzeug in der Schulband und später als Student der Publizistik Klavier in diversen Jazz-Formationen mit Joe Viera, Detlev Beier, Hans Clauss, Klaus Fey, Friedemann Graef, Wolfgang Ekholt und vielen anderen.

Er unterrichtete an Musikschulen, als Dozent bei Jazz-Kursen und an der Universität Duisburg. Kollegen dort waren u.a. Theo Jörgensmann, Bernd Lechtenfeld, Reinhard Glöder und Rolf Drese.

Nach seiner Promotion arbeitete er als Bildungsreferent in der Akademie Remscheid für kulturelle Bildung und Medienerziehung und war dort Mitglied im Organisationsteam des jährlichen Sommerkurses für Jazz.

Peter Ortmann war viele Jahre in der Union Deutscher Jazzmusiker e.V. (UDJ) aktiv, sowohl als Geschäftsführer wie auch als Vorstandsmitglied.

Seit der Gründung  des Bundesjazzorchesters im Jahre 1989 führte er über 20 Jahre als Projektleiter das Management dieser nationalen Jugend-Bigband beim Deutschen Musikrat in Bonn und gründete dort 1997 die Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ als Ergänzung zu den bereits bestehenden Landeswettbewerben. Von 2003 bis zu seinem Wechsel in den Ruhestand 2012 nahm er die Funktion des  Künstlerischen Geschäftsführers im Deutschen Musikrat wahr.

Seit März 2013 lebt Peter Ortmann in Lübeck.

Er ist Mitbegründer des Jazzpool Lübeck e.V., spielt als Pianist in der zusammen mit Sven Klammer und Stefan Nagler gegründeten Peter Herbolzheimer Tribute Band (PHTB) und gründete 2017 das Free Jazz Ensemble "Kollektiv N". Er ist darüber hinaus Mitglied des Axel-Fischbacher-Quartetts. Mit seiner eigenen Formation trioPLUS initiierte er die Konzertreihe "Europas Jazz Legenden", die jeweils im Herbst der Jahre 2016 und 2017 sehr erfolgreich in der Lübecker Kulturkirche St. Petri stattfand und im Sommer 2019 im Lübecker St. Annen Museum eine Fortsetzung finden wird. Er begleitete mit seinem Trio Manfred Schoof, Ekkehard Jost, Ack van Rooyen, Gianluigi Trovesi, Gunter Hampel, Conny Bauer, Rüdiger Carl sowie zuletzt Philip Catherine.

Für 2019 sind Aufnahmen für eine erste CD im ehemaligen MPS-Studio in Villingen-Schwenningen im Schwarzwald geplant.