Kollektiv "N"

Ziel der gemeinsamen Arbeit des Kollektiv "N" ist es, Musik, Tanz, bildende Kunst, Licht und Design in die Konzerte zu integrieren und damit neue musikalisch-mediale Wege zu gehen.

Dem Kollektiv gehören improvisierende und performende Künstler- und Musikerpersönlichkeiten an, die ihren Lebens- und Schaffensmittelpunkt in der Ostseeküstenregion gefunden haben. Ausgewählte, ungewöhnliche Veranstaltungsorte sind geeignet, die mitwirkenden Künstlerinnen und Künstler zu besonderer Kreativität und Spielfreude zu motivieren und die Erwartungen eines neugierigen und interessierten Publikums zu erfüllen.

Zeitgenössische Kunst und aktuelle Musik bringen ständig eine große Vielfalt neuer Ideen, Formen, Artikulationsweisen hervor, die nicht selten den Blick in die Zukunft von Kunst und Kultur frei legen.

All das soll in einem intensiv erlebbaren Rahmen stattfinden, Kulturtreibende im baltischen Raum vernetzen und inspirieren sowie möglichst viele von Kultur und Kunst Begeisterte auch aus den Großstädten für die interessanten Veranstaltungsorte im  ländlichen Raum begeistern.

Dem Kollektiv "N" gehören aktuell an:

Susanne Wegener  Stimme, Tanz
Theo Jörgensmann  Klarinette
Akira Ando  Kontrabass
Heinz-Erich Gödecke  Posaune und anderes
Wolfgang Schmiedt  Gitarre
Willi Kellers  Schlagzeug
Jens Tolksdorf  Saxophone, Flöte, Trompete
Peter Ortmann Klavier

Das Premierenkonzert wurde möglich gemacht durch eine Förderung der Lübecker Possehl-Stiftung. Danken möchten wir auch dem Defacto Art e.V. als Betreiber der Kunsttankstelle für die angenehme Zusammenarbeit.

Nach Auftritten in Brüel, Lübeck und Kiel im Juni 2018 ist die nächste Projektphase geplant für den Zeitraum 22. - 27. Mai 2019 - dann mit geographischem Schwerpunkt in Mecklenburg-Vorpommern.

Das Foto zeigt das Kollektiv "N" beim diesjährigen Auftritt in der Lübecker Kunsttankstelle als Gast des Defacto Art e.V. . Gastsolist war Alan Tomlinson, Posaune. (Foto: peng!)